Willkommen

                                                                                                                                 Bildquelle: DBV

 

Sauerland Event

 

 Hallo und herzlich Willkommen

 

 

Sie sind der

4

Besucher Heute

 

Insgesamt

20586

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                 Omar und Abbu wurden vom BBV geehrt

           

 

 

 

DM U-21 Omar El-Hag + Auszeichnung als bester Techniker

 

DM U-21 Nina Meinke + Auszeichnung als beste Technikerin

 

DM U-21 Vizemeister

 

 

Murat startet Heute bei der EM in Rotterdam

 

 

Bericht aus der WAZ vom 25.07.2013

Boxen: Internationale deutsche Meisterschaften der U21

Starke neue Bundesländer

.

Wenn es vom 15. bis 17. August im Enni-Sportpark Rheinkamp beim von der NRZ präsentierten

„ internationalen, nationalen“ Titelkampf

„Ring frei“ heißt, treten aus den neuen Bundesländer insgesamt 15 Boxer in der ehemaligen Grafschaft an.

Sie alle wollen bei den

6. internationalen Deutschen Meisterschaften der U21 im Olympischen Boxen in Moers auf Titeljagd gehen.

Und ganz besonders werden dabei die

Staffeln aus Berlin und natürlich die aus Mecklenburg-Vorpommern zu beachten sein.

Die Staffel aus Berlin wird am Olympiastützpunkt des SC Berlin vom Nationaltrainer Ralf Dickert betreut, der bei den Olympischen Spielen

in London als Coach beobachtet werden konnte. Aber auch der Verband von Mecklenburg-Vorpommern hat es in sich.

Nicht zuletzt,

weil die Athleten von dort am Bundesstützpunkt in Schwerin von den Trainern Michael Timm und Sebastian Zbik

den letzten Feinschliff bekommen.

Zwei Deutsche Meister

Es ist also einiges zu erwarten von den Boxern aus den neuen Bundesländern.

Zumal auch der sächsische Boxverband zwei Deutsche Meister

aus dem Nachwuchsbereich mitbringen wird, die jetzt versuchen, im Männerbereich Fuß zu fassen.

Ein Leckerbissen wird aber auf jeden Fall der Boxer Omar El Hag in der 56-Kilogramm-Klasse sein.

Der für Berlin startende Boxer ist mit  seinen gerade erst 19 Jahren schon erste Wahl für die

Männernationalmannschaft und war dieses Jahr bereits mit der Deutschen Mannschaft

bei der Europameisterschaft in Minsk dabei. Im vergangenen Jahr holt er sich bei der U19-WM in Armenien bereits

die Bronzemedaille.

Und ganz nebenbei hat er eine Kampfbilanz, die äußerst beeindruckend ist und einem Boxfan die

Freundentränen in die Augen treiben kann:

Von seinen 70 Kämpfen konnte er 62 für sich entscheiden und verlor nur schlappe acht. Alles in allem ein Boxer,

der in den nächsten Jahren sicherlich weiterhin von sich Reden machen wird.

Ebenfalls für Berlin wird im Schwergewicht der Titelverteidiger Mike Fanselow ins Turnier starten.

Neben dem Velberter Roman Fress zählt er sicherlich zu den Turnierfavoriten.

Der bundeligaerfahrene Boxer kann mehrere internationale Turniersiege vorweisen und holte sich bei den nationalen

Titelkämpfen der Männer im vergangenen Jahr bereits Bronze.

Platz drei bei der WM

Bei den Superschweren steigt für Mecklenburg-Vorpommern das 19-jährige Talent Florian Schulz in den Ring. Schulz,

der außer seinem Nachnamen nichts mit Axel Schulz zu tun hat, konnte im Nachwuchsbereich bereits mehrere

Deutsche Meistertitel erringen  und holte sich im vergangenen Jahr bei der U19-WM in Armenien Platz drei.

Doch Boxen ist schon lange keine reine Männer-Domäne mehr.

So schickt bei den Frauen der Boxverband aus Mecklenburg-Vorpommern

in der 60-Kilo-Klasse die Boxerin Justine Mörl nach Moers.

Die Athletin konnte in diesem Monat in Ungarn den dritten Platz bei der EU-Meisterschaft erboxen.

Kurzum: Eine technisch sehr begabte Boxerin – und mit 18 Jahre die jüngste in ihrem Teilnehmerfeld.

Insgesamt werden die Landesverbände Berlin und Mecklenburg-Vorpommern also wieder ein gehöriges Wort

bei der Vergabe des Titels für den besten Landesverband mitreden.

Von internationaler Seite wird übrigens Russland auch noch mit insgesamt drei Boxern in Moers an den Start gehen.

Gefolgt von der Türkei, die zwei Kämpfer in dem spannenden Wettbewerb an den Niederrhein schicken will.

Jeweils ein Faustkämpfer kommt schließlich noch aus Armenien, dem Kosovo, aus Afghanistan, dem Irak und aus der Ukraine,

um im Enni-Sportpark Rheinkamp um den Titel mitzuboxen.

Wer nun allerdings glaubt, alle Favoriten zu kennen, der irrt.

Auch das restliche Teilnehmerfeld bietet noch sehr interessante Boxer.

Und alles ander als Fallobst.

Uwe Zak

25.07.2013 | 09:24 Uhr

Teamwettkämpfe im Sportareal am 15.06.2013 und 16.06.2013 ab 11 Uhr

Veranstaltungsort Drucken

Die Deutsch Russischen Festtage finden alljährlich auf der Trabrennbahn in Berlin-Karlshorst (digibet Pferdesportpark Berlin Karlshorst, Treskowallee 129, D - 10318 Berlin) statt.

Boxer aus Moskau, Kaliningrad und Berlin   

Im Sportareal gibt es wieder eine Begegnung der ganz besonderen Art – und zwar zwischen Boxern aus Moskau, Kaliningrad und Berlin. Beim internationalen Boxturnier liefern sich auch in diesem Jahr wieder russische und deutsche Meister einen spannenden Kampf. 

Teilnehmer des Boxturniers:

Berlin:

Theo Krechlok (Berliner TSC) - mehrfacher Deutscher Meister und Weltmeister der U17

Paul Wall (Boxring Eintracht) - mehrfacher Deutscher Meister und 5. Platz der U17 Europameisterschaft 2012

 

Die Nationalmannschaftsboxer: 

Murat Yildirim (Berliner TSC)

Faruh Tursunov (Berliner TSC)

Mike Fanselow (Neuköllner Sportfreunde)

Abdulrahman Abu-Lubdeh (Boxring Eintracht)

 

Die Deutschen Meister:

Erem Akgül (Berliner TSC)

Lukas Thiem (Berliner TSC)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Mike Fanselow ( mit Trainer Teddy Jansen ) wurde vom Berliner Boxverband im Rahmen der Berliner Meisterschaft der Elite für seine Erfolge im Jahr 2012 geehrt.

Der erst 18 Jährige belegte bei seiner ersten Berliner Meisterschaft der Männer den 1. Platz

 

http://www.boxen-heute.de/aktuell/boxen-news/amateurboxen/5056-berliner-meisterschaft-ansetzungen-und-ergebnisse.html

 

2. Kick im Boxring Cup um den Günter Meyer Pokal

Die Boxabteilung der Neuköllner Sportfreunde konnte sich in diesem Jahr bereits über vier Berliner Meistertitel im Junioren und Kadettenbereich freuen. Da kommt es dem Traditionsverein gerade recht, daß man im vergangenen Jahr zu Ehren von Günter Meyer, der nicht weniger als 40 Jahre die Geschicke der NSF-Boxer geleitet hatte, ein Pokalturnier ins Leben gerufen hat. So können sich bei der Neuauflage die frischgekürten NSF-Meisterboxer in heimischer Halle in der Oderstraße 182 Verwandten und Bekannten im Ring präsentieren.
 

Zum 2. Kick im Boxring-Cup um den Günter-Meyer-Pokal erwartet NSF-Sportwart Fylyp Geroyis Kämpfer aus mehreren Bundesländern. „Im letzten Jahr war das eine tolle Veranstaltung mit guten Leistungen unserer Boxer, warum sollte das in diesem Jahr anders werden,“ meint Jurastudent Geroyis, der es in seiner aktiven Zeit bis zum Deutschen Jugendmeistertitel gebracht hatte.


Bei Interesse können sich die Vereine noch bis zum 17. Mai 2013 unter der Emailadresse sportwart@nsfboxen.de für dieses Turnier anmelden.


Als Pokalverteidiger steigen die Neuköllner Boxer am 25. Mai um 14.30 Uhr und am 26. Mai um 12.30 Uhr jeweils in der Bezirkssporthalle Neukölln natürlich besonders motiviert in den Ring.

„Natürlich hoffen wir auf regen Zuspruch, darum sind die Eintrittspreis ab 3 Euro auch sehr günstig,“ wirbt Meyers Nachfolger als NSF-Boxchef Thomas Jung für zahlreiche Besucher.
 

Am Samstag, den 25. Mai 2013:

Wiegen: 13:00 Uhr Veranstaltung: 14:30 Uhr.


Am Sonntag, den 26. Mai 2013:

Wiegen um 11:00 Uhr Veranstaltung: 12:30 Uhr.


Jeder Kämpfer erhält einen Pokal oder Medaille, zudem wird der „Beste Techniker“ gekürt. Der beste Verein erhält den „Günther Meyer Pokal“.


Teilnahmeberechtigt sind Boxer aller Alters- und Gewichtsklassen mit gültigem DBV-Startpass, die dem §12 WB entsprechen.

Die Kosten der Anreise zahlen die Vereine selbst. Weiter kann eine Übernachtungsmöglichkeit organisiert werden.

In besonders gelagerten Fällen kann der Veranstalter in Abstimmung mit den Vereinen Gruppen mit drei oder vier Teilnehmern bilden.

 

Die Meldungen sind in Form von einer Tabelle mit Name, Gewicht, Alter und Anzahl der Kämpfe per Mail an: fylypgeroyis@gmail.com oder Sportwart@NSFBoxen.de zu richten, Meldeschluß ist der 17. Mai 2013. Bis zum 20. Mai 2013 erhält jeder Verein einen Vorschlag für die Kampfpaarungen.

 

         

Die Mannschaft von Motor Babelsberg 

 

                                               

Mike Fanselow boxt in der 1. Liga gegen Velbert!
Am 23.2. kann der 3. der Deutschen Meisterschaften Mike Fanselow sein Bundesligadebüt in Babelsberg feiern. Auf Grund des fliegenden Wechsels von Emir Ahmatovic in die WSB-Liga nimmt der erst 18 jährige Mike dessen Startplatz in der Babelsberger Ligastaffel ein. Sein voraussichtlicher Gegner ist Gottlieb Weiss (mehrfacher Meister im Halnbschwergewicht)! Toi, toi,toi!

 

 

 
       

 

 

 


 

Nach oben


nPage.de-Seiten: Auch gut zu Vögeln? | Ein Verein stellt sich vor!